Ein Dorf-Wirtshaus mausert sich zum Gourmet-Tempel

das gasthaus alter wirt in adlkofen
Der „ALte Wirt“ in Adlkofen – nicht mehr lange ein Geheimtip für Gourmets

Der Argentinier, der ein Landshuter war und ein Essen zum Träumen

Adlkofen. Wenn man zur Quintessenz des Abends kommen möchte, wird es schwierig. Beginnen wir etwas abseits vom eigentlichen Ort des Geschehens und dennoch mitten in der Vorbereitung. Diesen Geheimtip kann man den Anglerfreunden im Kreis Landshut getrost mit auf den Weg geben: Werft in Zukunft keine Angeln aus, sondern haltet große Kescher in das Wasser und dann redet mit den Fischen. Sagt ihnen, sie kommen alle in die Küche vom „Alten Wirt“ in Adlkofen. Forellen, Karpfen, Hecht, Waller und was es da sonst noch so alles mit Schuppen in der Isar geben mag – sie springen vor lauter Freude freiwillig in’s Netz! Erst recht, wenn sie vom „Brasilianischen Fischeintopf“ hören, den Felix Rosenow zum Südamerikanischen Abend mit viel kulinarischem Einfühlungsvermögen und Können auf die Tafel zauberte. Das muß so ziemlich der Traum auch eines jeden bairischen Fisches sein, mit einem Hauch von Kokos und edlen Gewürzen abgeschmeckt, mit buntem Reis serviert, so zur Krönung eines sensationellen Menüs zu werden und dabei so überhaupt nicht nach dem auszusehen, was man in Bayern gemeinhin unter „Eintopf“ versteht. „Brasilianischer Fischeintopf“ – klingt ja irgend wie nach „küß‘ den Frosch und hoffe..“, verzaubert jedoch garantiert jeden Fischliebhaber in ein über das ganze Gesicht lächelndes Honigkuchenpferd.

Schauen wir uns die Weine an, die Felix Rosenow von seinen Freunden Linda und Albert Prockl, den Inhabern des Ladl’s, für sein kulinarisches Erlebnis hat auswählen lassen. Die Paraderebe Argentiniens, ein Malbec, Jahrgang 2015 aus Las Maletas, Ein Dorf-Wirtshaus mausert sich zum Gourmet-Tempel weiterlesen

Rumba, Tango, Steak…óle!

„Südamerikanischer Abend“ beim Alten Wirt

gauchos-rinderherden-und-weites-land-argentinien
Argentinien: Riesige Rinderherden und Gauchos vor der malerischen Kulisse der Anden.

Adlkofen. Die Gastronomie in Adlkofen mausert sich – der Alte Wirt lädt zum „Südamerikanischen Abend“ und bietet dazu original argentische Musik und Gesang. Weil es ein Original und dazu auch noch ein anerkannter Interpret sein sollte, der zu keinem anderen Zeitpunkt mehr Termine frei hatte, liegt die Veranstaltung leider etwas ungünstig: Samstag, 1. Oktober 2016. Gerade zu der Zeit, wo in Engkofen die erste „Wies’n“-Maß nach dem Ozapfa schmeckt…

Das Drei-Gänge-Menü für 36 EUR bietet als Hauptgericht einen argentinischen Steak-Spieß oder wahlweise einen brasilianischen Fischeintopf. Das Menü hält außerdem eine vegetarische Option bereit.

Wenn Sie im Laufe des Abends vermeinen, spanische Gitarren-Klänge und Gesang zu vernehmen, liegen Sie absolut richtig. Spanisch ist in Argentinien erste Landessprache. Was die Argentinier ebenso gut, wenn nicht gar besser können, als die Spanier, Rumba, Tango, Steak…óle! weiterlesen

Eine „Generalprobe“ für den Sommer 2017

Regen und Fußball verhindern Besucher

so a verdraade GschichtAdlkofen. Es war so schön gedacht – griabig beianander sitzen; hoamatlich zünftige Musi am Nachmittag mit Tanzeinlagen der Adlkofener Trachtler. Zwischendurch modernere Musik und Evergreens, dazu selber vielleicht das eine oder andere Tänzchen wagen. Danach eine spritzige Erfrischung an der Gartenbar. Bei angenehmen Sommertemperaturen eine inspirierende Modenschau genießen, sich mit raffiniert gewürzten Grillspezialitäten stärken und den Tag mit Musik und Tanz unter bunten Lampignons ausklingen lassen.  Ein Sommerfest halt, das etwas mehr bietet, als das übliche „Schlucken und Spachteln“.

mit Spaß bei der Sach
Die Modenschau – Spaß gemacht hat’s wenigstens…

Die „Zutaten“ für so ein Sommerfest wären schon da gewesen, bis auf eine – leider die entscheidende! Das erste Adlkofener Sommerfest mußte ohne Sonne auskommen, wurde als Entschädigung dafür mit reichlich Wasser von oben bedacht und so wurde aus dem „Sommer-“ das erste „Adlkofener Regenfest“. Man kann auch ein solches „feiern“ und diejenigen, die in den Biergarten vom „Alten Wirt“ fanden, hatten trotz der immer wiederkehrenden Schauer unter den großen Schirmen anfangs ihren Spaß. Mit Applaus Eine „Generalprobe“ für den Sommer 2017 weiterlesen

Der „Alte Wirt“ und s’Ladl schreiben Dorfgeschichte

Modenschau einer der Höhepunkte beim Sommerfest am 2. Juli

TischdekoAdlkofen. Für das erste Juli-Wochenende haben eine ganze Reihe Adl- kofener warmes und vor allem trockenes Wetter bestellt. Neben dem Pfarrfest am Sonntag sind gleich zwei Sommerfeste angekündigt. Besonders hervorzuheben ist dabei das Sommerfest am Samstag, 2. Juli, im Biergarten des „Alten Wirts“. Es beginnt um 15 Uhr und verspricht einige Programm-Höhepunkte, die man sich nicht entgehen lassen sollte. So treten die Adlkofener Trachtler mit einer Tanzvorführung auf und es wird eine Modenschau geben – veranstaltet vom Fest-Mitinitiator dem Lad’l auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Die Models dazu hat Modenschau-Moderatorin Der „Alte Wirt“ und s’Ladl schreiben Dorfgeschichte weiterlesen

Wann ist ein Mann ein Mann?

Verena Niessner und Johanna Effenberger mit neuem Programm

Verena Niessner und Johanna Effenberger
Morgen wieder auf der Bühne im „Alten Wirt“: Verena Niessner und Johanna Effenberger

Adlkofen. Nach Ihrer umjubelten Aufführung von „Männer sind alle Verbrecher – Frauen sind auch keine Engel“ im vergangenen Juni sind die beiden Münchner Sängerinnen und Musicaldarstellerinnen Verena Niessner und Johanna Effenberger – wie uns kurzfristig mitgeteilt wurde – morgen, Freitag, 20. November, mit ihrem musikalischen Kabarett über „harte Kerle“ und „verführerische Frauen“ nun erneut im „Alten Wirt“ in Adlkofen zu Gast. Mit viel Sinn für die Komik des Liebeslebens und in Begleitung ihres Landshuter Pianisten Stephan Barents singen, tanzen und spielen sie Wann ist ein Mann ein Mann? weiterlesen