Nikolausfeier statt Adventsfenster

Günzkofen. Die Ortsvereine unter Leitung der Freiwilligen Feuerwehr veranstalteten heuer anstatt des Adventkalenders in den Häusern eine Nikolausfeier für Groß und Klein. Der Besuch war nach Feststellung von Pfarrer Johann Schober überwältigend. Die Kirche konnte kaum alle Besucher fassen.

Sehr viele junge Familien mit kleinen Kindern waren gekommen. Kommandant Robert Zehetbauer begrüßte alle und führte

WM-Bronze für Marie Oßner

Günzkofen/Geisenhausen. „Marie läßt nichts anbrennen. Mit starken Fäusten macht sie in Runde 2 alles klar und siegt mit 13:3 mit technischem KO“! Das war die Meldung von Coach Rudi Brunnbauer und der Einzug gestern Mittag in das Halbfinale der Kickbox-Junioren-Weltmeisterschaft 2016 in Dublin. Kurz vor Mitternacht dann die SMS-Mitteilung vom Coach: Marie Oßner holt Bronze! Mehr dazu im „Geisenhausener Kurier“

Mückenhausen mit Tarn- kappenbussen unterwegs?

BushaltestelleGangkofen. Von 6.45 Uhr bis 7.10 Uhr habe er heute auf den Bus gewartet, so ein verärgerter Fahrgast am Dienstag gegenüber der Redaktion des ADLKOFENER BLATT’Ls. „Gekommen ist alles, aber kein Bus“. Weder der große Reisebus, wie er an Schultagen um diese Zeit eingesetzt wird, noch die kleinere Sprinter-Ausgabe, die während der Schulzeit die Linie um 8.21 Uhr bedient, habe sich an der Bushaltestelle in Günzkofen an der LA 31 sehen lassen. Beim Versuch, um diese Tageszeit telefonischen Kontakt mit der Firma aufzunehmen, sei er erst mit einem Anrufbeantworter verbunden worden, der ihm die Story von einem Anruf außerhalb der Geschäftszeiten erzählte und anschließend per Tastendruck wahlweise an das Aufzeichnungsgerät oder den telefonischen Notruf der Firma verwies. Beide Optionen hätten bei erneuten Anrufen dazu geführt, daß die Leitung nach einigen Freitzeichen ergebnislos getrennt wurde. Ein Anruf um 8.10 Uhr habe dann die erhellende Mitteilung gebracht, daß nur die Buslinie mit Abfahrt in Günzkofen um 6.51 Uhr bedient werde. (Anm. d. Red.: wegen Schulferien) und das sei, laut einer Mitarbeiterin des Unternehmens, pünktlich erfolgt.

„Ich habe weder Hühneraugen, mit denen ich mir die Welt betrachte, noch Tomaten auf den Augen – am Dienstag, 9. August, ist in der Zeit von 6.45 Uhr bis 7.10 Uhr an der fraglichen Haltestelle kein Bus vorbei gekommen. Weder ein großes noch ein kleines Fahrzeug, weder von der Firma Mückenhausen noch von einem anderen Busunternehmen“ so der reichlich verärgerte Mann. Eine Mitarbeiterin des Unternehmens versicherte ihm beim Anruf kurz nach acht Uhr – jetzt innerhalb der normalen Geschäftszeit – die Linie von Gerzen nach Landshut sei ganz normal und pünktlich bedient worden. „Wir haben hier GPS-Aufzeichnungen vorliegen und alle unsere Busse sind heute morgen pünktlich losgefahren, haben alle Haltestellen angefahren“, sei ihm mitgeteilt worden.

Da dem Fahrgast zufolge, der die Wartezeit deutlich sichtbar vor dem Buswartehäuschen zugebracht haben will, jedoch kein Bus in der fraglichen Zeit in Sichtweite war, muß es sich bei dem heute zwischen Gerzen und Landshut eingesetzten Mückenhausen-Bus um eine neue, überraschend weiterentwickelte Fahrzeuggeneration handeln – Tarnkappenbusse. Wo allerdings die Vorteile dieser technischen Möglichkeit liegen sollen, bleibt im Ungewissen. Vielleicht besteht sie ja darin, verprellte Fahrgäste ruhig zu stellen…